Physiopraxis Goldkronach

Schroth

Therapie nach Schroth- Dreidimensionelle Skoliosetherapie

Anatomie der Wirbelsäule

Ausgehend von der Anatomie der Wirbelsäule teilt K. SCHROTH den Rumpf in 3 physiologischerweise rechteckige Blöcke ein.
Bei einer Seitenverschiebung der Wirbelsäule (Skoliose) sind die Wirbel trapez- bis keilförmig.

Rotation der Wirbelkärper

Bei einer Skoliose verschieben sich die Keile so gegeneinander, dass das Lot insgesamt gewahrt bleibt. Zusätzlich zur Keilbildung kommt es zu einer Rotation der Wirbelkörper, so dass Rippenbuckel oder Lendenwulst entstehen.

Durch Rotation der Keilbildung entsteht eine Höhenminderung der Wirbelsäule mit Einschränkung der Rippenbeweglichkeit. Beides bedingt eine Behinderung der Atembewegung und eine Reduktion des Atemvolumens.

Haltungskorrektur

Ziel dieser Therapie ist, die Haltungskorrektur und Vergrößerung des Atemvolumens durch mechanische Gegendrehung der verschobenen Wirbelsäulenabschnitte.